Weg Nr. 24
Weg Nr. 24

Geologie im Pfossental und in der Texelgruppe

Die Geologie des Pfossentals ist vorwiegend von metamorphen Urgesteinen (Umwandlungsgesteinen) geprägt. Dabei lassen sich vier geologische Haupteinheiten identifizieren. Nördlich der Linie Karthaus-Pfossental findet sich das "Ötztaler Kristallin". Der Südosten des Naturparks Texelgruppe bis zum Lodner ist durch die "Zone der alten Gneise" geprägt, während im südwestlichen Bereich des Naturparks, zwischen dem Eingang ins Schnalstal und dem Pfossental, die "Vinschgauer Schieferzone" an die Erdoberfläche gelangt. Diese kristallinen Gneise und Schiefer streifen im östlichen Bereich den "Schneebergzug". Dieser besteht aus Granatglimmerschiefern mit eingelagerten Marmor- und Dolomitbändern und einzelnen Amphibolitstöcken. Besonders augenscheinlich tritt diese Einheit in der Lodner-Gruppe und bei der Hohen Weiße an den Tag. Der Lodner und die Hohe Weiße heben sich wegen ihrer Zusammensetzung aus Marmorgestein deutlich von den umliegenden Gebirgsstöcken ab.