Bergstation Texelbahn in Giggelberg
Hohe Weisse
Blick in den Vinschgau
Giggelberg
Details zur Tour
Gehzeit 6:00 h
Strecke 17,7 km
Aufstieg 843 m
Abstieg 1291 m
max hm 2894 m
min hm 1622 m
Beste Zeit Ende Juni - Ende September
Unterstell Texelbahn Vaude Meindl Leki

Testimonials

Alexandra Ganner

Alexandra Ganner

Juristin, Meran

Der Meraner Höhenweg ist einzigartig in ganz Europa - und er liegt direkt vor unserer Haustüre! Man sieht in den Vinschgau, ins Passeier, ins Etschtal und fühlt sich wie in einem Adlerhorst - einfach nur super!

Joachim Zeunges

Unternehmer in Hamburg

Für mich ist der Meraner Höhenweg der perfekte Ausgleich zu meinem vollen Terminkalender, die ideale Gelegenheit total abzuschalten und die wunderschöne Natur zu genießen.

Philip Ganthaler

Philip Ganthaler

Hotel Sonne, Partschins

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
... Sport, Ruhe, Entspannung und Hüttengaudi!
Die Bergerlebnisse am Meraner Höhenweg geben mir neue Energie und Kraft für meinen Job und den Alltag.

Wolfgang Hatzis

Wolfgang Hatzis

Schriftsteller, Meran

Der Meraner Höhenweg ist und war schon immer etwas besonderes, nicht nur für Gäste sondern auch für uns Einheimische.
Ob Kurztrip oder mehrtägig unterwegs, immer ein Erlebnis.

Harry Seeholzer

Künstler, Bayern

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
Urlaub pur! Und Jahr für Jahr kann man Neues entdecken.
Ob Wochenendurlaub oder 1 Woche:
Hier gibt es einfach maximales Wohlfühlen.

Andreas Heidegger

Bürgermeister, Naturns

Der Meraner Höhenweg - ein Wandererlebnis und eine wichtige Wirtschaftsader zur Erhaltung der Berglandwirtschaft.

Philip Campei

Student, Meran

Der Meraner Höhenweg liegt mitten im Naturpark Texelgruppe und es besteht die Möglichkeit verschiedene Wildarten hautnah zu beobachten.

Johannes Gockert

Johannes Gockert

Bauingenieuer, Schrotzhofen

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
mit seinen verschiedenen Etappen und
unterschiedlichen Ansprüchen Urlaub,
wie ich ihn mir vorstelle.

Evelyne Mayer

Evelyn Mayer

Lichtplanerin, Meran

Der Meraner Höhenweg bedeutet für mich abwechslungsreiche Bergwelt mit spannenden Aus- und Tiefblicken vor meiner Haustür. Ich bin hier immer wieder gerne unterwegs :-)

Hubert Tumler

Bandleader Südtiroler Spitzbuam

Der Meraner Höhenweg ist für mich Muse und reine Erholung von meiner Leidenschaft der Musik.

Daniel Pichler

Daniel Pichler

Programmierer, Meran

Der Meraner Höhenweg bedeutet für mich viel Zeit vor dem Bildschirm, er sorgt aber auch für erholsame Stunden an der frischen Luft bei herrlichem Panoramablick auf nicht nur das Etschtal.

Conni Karcher

Produktmanagement Wandern, Schwarzwald Tourismus GmbH

Der Meraner Höhenweg war für mich die schönste Tour, die ich bisher gemacht habe. Die Abwechslung und Vielfalt der Landschaft ist einfach perfekt: verwunschene Waldpfade, spektakuläre Schluchten, abenteuerliche Hängebrücken, alpine Bergpassagen und sogar Schneefelder.
Recht anspruchsvoll, aber man kann sich immer wieder unterwegs in den vielen Einkehrmöglichkeiten mit leckeren Käseknödeln und gutem Wein aus Südtirol stärken.

Anita Thuille

Anita Thuille

Angestellte, Meran

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
Entspannung pur

Moritz Gamper

Moritz Gamper

Student, Meran

Der Meraner Höhenweg ist sicherlich die beste Möglichkeit, um die wunderschöne Bergwelt um die Hauptstadt des Burggrafenamtes kennenzulernen. Leicht erreichbar und sehr gut erschlossen.

Reinhard Eschgfäller

Reinhard Eschgfäller

Angestellter, Meran

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
eine perfekte Möglichkeit im Urlaub den Arbeitsstress und die Überstunden zu vergessen

Hansjörg Mair

Geschäftsführer, Schwarzwald Tourismus GmbH

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
die beste, gesündeste und angenehmste Art „runter“ zu kommen und abzuschalten indem ich wandernd und bergsteigend mit allen Sinnen genieße.

Mair Klaus

Hotel Gnaid in Dorf Tirol

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
einer der schönsten Wanderziele
eingebettet in atemberaubender Ladschaft.

Uli Gamper

Uli Gamper

Biobauer und Bürgermeister, Algund

Der Meraner Höhenweg und seine Umgebung ist für mich auch der Hausberg und optimal zur Naherholung, als Ort der Ruhe und Raum zur sportlichen Betätigung. Auch unsere Hochlandrinder fühlen sich auf der "Göidneralm" richtig wohl.

Lisa Götsch

Lisa Götsch

Tierpflegerin, Algund

Ich gehe gerne in die Berge; der Meraner Höhenweg liegt nahe bei meinem Heimatdorf Algund, ist leicht und schnell zu erreichen und eignet sich auch für kurze Wanderungen.

Moritz Santer

Moritz Santer

Berufsjäger im Pfossental

Der Meraner Höhenweg
ist fast täglich
Teil meines Dienstes!

Peter Righi

Peter Righi

Journalist und Touristiker, Bozen/Ritten

Der Meraner Höhenweg sind für mich 100 Kilometer Wegstrecke, 5100 Höhenmeter, Südtirol aus dem Bilderbuch und eine schöne Sammlung persönlicher Erfahrungen.

Heinrich Dorfer

Heinrich Dorfer

Hotelier, Sport & Wellness Resort Quellenhof *****

Der Meraner Höhenweg ist für mich eine sehr schöne Wandermöglichkeit im Burggrafenamt, gut erreichbar und vom Schwierigkeitsgrad doch für die ganze Familie sehr gut geeignet, dazu ein wunderbares Panorama und nette Einkehrmöglichkeiten. Summa Summarum: einfach perfekt!

Andrea und Paul Holzeisen

Andrea und Paul Holzeisen

Naturns

Der Meranerhöhenweg ist für uns immer wieder ein besonderes Ereignis,
er geht durch das wunderschöne Pfossental wo wir im Sommer einige Zeit auf der Gaplalm verbriengen.

Andreas Schwarz

Andreas Schwarz

Hüttenwirt, Stettiner Hütte

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
eine enorme Werbung für's Burggrafenamt und ein tolles Wanderangebot für Jung und Alt im Naturpark Texlgruppe

Rudolf Hofer

Rudolf Hofer

Berufsjäger, St. Leonhard i. P.

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
Naturschauspiel,
Erlebniswelt,
Wirtschaftsraum
und Teil meiner Heimat.

Hannes Gamper

Hannes Gamper

HGJ-Obmann, Villa Heidelberg, Meran

Der Meraner Höhenweg ist für mich:
Nicht nur ein Weg, sondern ein Erlebnis mit einer Natur die sehr vielfältig ist und alle Sinne stimuliert.
Eine Tour, gleich ob lang oder kurz, wird man nicht so schnell vergessen.

Angelika Mayr Fischnaller

Personalentwicklung & Projekte Messe Bozen

Meraner Höhenweg bedeutet für mich ...
traumhafte Touren, unendliche Weitsicht und faszinierende Naturschauspiele.
Der beste WEG für den gelungenen Start in die Woche.

Susanne Birzer

Prokuristin, Erding / Bayern

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
Ein wundervoller Wanderurlaub, der in Einzeletappen oder in mehreren Tagen zu gehen ist, je nach Lust und Laune.
Dazu kommt Südtiroler Hüttenatmosphäre mit südlichen Temperaturen und tollstes Bergmassiv mit gigantischen Eindrücken.

Arno Kompatscher

Arno Kompatscher

Landeshauptmann, Südtirol

Der Meraner Höhenweg gilt als einer der schönsten hochalpinen Wanderwege im gesamten Alpenraum. Er fasziniert nicht nur durch seine grandiose Aussicht sondern vor allem auch durch das Zusammenspiel von mediterraner Natur und Hochgebirge.

Herbert Ganthaler

Sonnenwirt, Partschins

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...

der perfekte Ausgleich

Peter Daldos

Peter Daldos

Unternehmer, spherea3D GmbH, Bozen

Ich hatte das Privileg, den Meraner Höhenweg bei traumhaftem Wetter für Euch abzufliegen. Das beeindruckende Ergebnis seht Ihr als AirView-Tour auf dieser Seite. Viel Spaß!

Max Scharf

Meraner Höhenweg
September 2019
Einfach nur super

Stefan Eichholz

Stefan Eichholz-Grünewald

Tanzlehrer und Persönlichkeitstrainer, Meerbusch

Der Meraner Höhenweg ist für mich einer der schönsten Höhenwege und versetzt mich immer in das Gefühl der Glückseligkeit durch seine Ruhe und Schönheit.

Karlheinz Hecht

Karlheinz Hecht

Tonmeister, Regensburg

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
in meinem lauten Beruf
und nach vielen Veranstaltungen
der absolute Quell der Ruhe.

Stefan Haller

Stefan Haller

Geschäftsfüherer Sennerei Algund

Der Meraner Höhenweg ...
ist da wo unsere Kühe grasen, auf den südlichen Hängen des Naturparks Texelgruppe, das frische Gras und die klare Luft spiegeln sich schlussendlich auch im Geschmack unserer vielfältigen Milch- und Käseprodukte wieder.

Sighart Ritsch

Sighart Ritsch

Technischer Leiter Texelbahn Ag.

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...

 sehr abwechslungsreich
und in jeder Hinsicht ein Genuss.

Christine Seeholzer

Christine Seeholzer

Verlegerin, Erding

Der Meraner Höhenweg ist für mich ...
die reinste Inspiration.
Die Weite der Landschaft und die herrlichen Berge lassen kreative Ideen nur so sprudeln.
Erholung und Inspiration pur.

Amelie Kraus

Amelie Kraus

Studentin, Deggendorf

Der Meraner Höhenweg ...
wenn man da oben ist, kommt man sich vor, wie ein Adler - einfach nur toll! Um dann in eine der Hütten einzukehren und die wunderbare Südtiroler Küche zu genießen!

Die vierte Etappe des Meraner Höhenweges

Über das Eisjoch zwischen der "Hohen Wilden" und der "Hohen Weißen" bis nach Pfelders

Eisjoch

Aufstieg auf das Eisjöchl

Hohe und Kleine Weisse

Hohe und Kleine Weisse im Pfossental

Lazinser Alm Pfelders

Lazinser Alm mit Eisjöchl und Hoher Wilde

Pfelders

Pfelders im Passeiertal

Stettiner Hütte - Lawinenschaden

Die zerstörte Stettiner Hütte

Stettiner Hütte

Zeichen der Zerstörung an der Stettiner Hütte

Zeppichl

Zeppichl in Pfelders

Ziegen am Meraner Höhenweg

Ziegen im Pfossental

Servicebox:
Download:
GPX-Track Meraner HW (4/6)

Nur die Glocken der Kühe und einige Pfiffe der Murmeltiere durchdringen die Stille dieses Ortes. Wir befinden uns hier auf 2074 m Meereshöhe und die weite Alm um den Eishof bietet dem Vieh satte Weideflächen. Bis Ende des 19. Jahrhunderts war der Eishof die höchstgelegene Dauersiedlung im alten Tirol und urkundlich wurde dieses unwirkliche Kleinod bereits im 13. Jahrhundert erwähnt. Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt er Bedeutung als Stützpunkt für Bergsteiger, obwohl er zu dieser Zeit noch eine sehr einfach eingerichtet war. Erst später wurden Fremdenzimmer eingerichtet und zwischen den beiden Weltkriegen wechselte er Besitzer. Zehn Bauern aus Meran kauften den Hof um 140.000 Lire (heute umgerechnet € 75), aber damals eine stattliche Summe. Im Jahre 1973 zerstörte ein Brand die Hofstelle, die dann bis 1981 wieder neu errichtet worden ist. Wir stehen startbereit vor dem Eishof und folgen dem breiten Militärweg, gleichmäßig in Serpentinen steigend über eine Stufe. In etwa zwei Stunden überwinden wir die 800 Höhenmeter und erreichen das Eisjöchl auf 2895 m, den höchsten Punkt des Meraner Höhenweges. Am Eisjöchl verbinden sich das Pfossental und das Pfelderertal, nördlich vom Joch ragt die Hohe Wilde 3480 m und südlich die Hohe Weiße 3281 m in die Luft. Etwas unterhalb vom Joch liegt die Stettiner Hütte, die im Februar 2014 von einer Lawine zerstört worden ist. Die Hütte bietet keine Übernachtungsmöglichkeit. Ein Provisorium bietet den hungrigen Wanderern Einkehrmöglichkeit und bei schlechten Witterungsverhältnissen Unterstand. Bis zur Fertigstellung der neuen Hütte wird noch einige Zeit vergehen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert bei der Etappenplanung die Hütte nicht als Übernachtungspunkt einzuplanen. Wir bleiben auf der Terrasse und schauen den vorbeiziehenden Wolken nach und genießen den Blick in diese Bergwelt. Nun beginnt unser Abstieg nach Pfelders, der zwar in gut angelegten Serpentinen zur Lazinser Alm hinunterführt, aber uns trotzdem das Gewicht auf den Schultern spüren lässt. Bald erreichen wir den autofreien Ort Pfelders und beziehen die bereist im Vorfeld reservierte Unterkunft im Dorf.