Hier gehts zur virtuellen Tour
zum Vorwort...

Der Meraner Höhenweg®

Selbsterfahrung und Erholung am Berg

Der Meraner Höhenweg ist der bekannteste und auch beliebteste Höhenweg in Südtirol, der jährlich immer mehr Wanderer in seinen Bann zieht. Nicht nur in Zeiten des Alltagsstress' und Burnouts bewirkt ein mehrtägiger Rückzug in die Berge wahre Wunder.

Testimonials...

Ulli und Leopold

Urlauber aus Dasing

Der Meraner Höhenweg ist für mich und meinen Sohn Poldi. "Zeit für Vater und Sohn" in einer wunderbaren Landschaft.

Partschiner Wasserfall weiterlesen...
Der Partschinser Wasserfall

Während der Eiszeiten haben mächtige Gletscher das Gebiet des Naturparks überdeckt. Wasser und Eis haben zur Gestaltung der Berge und Täler wesentlich beigetragen. Die Glescherbewegung und das Abschmelzen haben die Quellmulden zu Karen umgeformt, das Profil der Täler ausgehobelt und…

Hochganghaus, Haflinger weiterlesen...
Etappe 1 von 6

Oberhalb von Schloss Tirol, dem Stammschloss der Grafen von Tirol, befindet sich der Ausgangspunkt der ersten Etappe des Meraner Höhenweges, die Talstation der Seilbahn "Hochmuth". Jene, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, können dieses hier hier parken und den ersten…

Blume weiterlesen...
Natur- und Kulturlandschaft

Die Etappen führen stets an lohnenden Tourenhöhepunkten vorbei, deshalb ist es kaum möglich, nur einen Höhepunkt des Meraner Höhenweges hervorzuheben. Wir werden die Attraktionen in der Beschreibung anführen, möchten diese aber nicht bewerten, denn der gesamte Höhenweg ist eine Anreihung…

Naturpark Texelgruppe weiterlesen...
Naturpark Texelgruppe

Der Naturpark Texelgruppe wurde im Jahr 1976 ausgewiesen. Rund 31.391 Hektar groß, dehnt er sich auf die Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Tirol, Riffian, St. Martin und -Moos in Passeier aus. Das Schutzgebiet liegt zwischen dem Etschtal

weiterlesen...
Etappe 1 von 7

Langsam klettert die Sonne im Osten über die fernen Dolomitengipfel, löscht die Schatten in den Sarntaler Alpen, bis sie bald darauf den Meraner Talkessel erhellt. Nach dem Frühstück genießen wir die die Fernsicht auf der Terasse des Gasthofes Giggelberg und…

Meraner Höhenweg Zustiege weiterlesen...
Zustiege in den Höhenweg

Der Einstieg in den Meraner Höhenweg kann von verschiedenen Startpunkten aus erfolgen. Die Zustiege sind in den einzelnen Orten und Gemeinden gut angezeichnet und markiert. Der klassische Zugang ist der markante Ort Katharinaberg im vorderen Schnalstal, sowie Ulfas und Pfelders…

Keschtnweg weiterlesen...
Der Keschtnweg

Der “Keschtnweg” ist ein Fernwanderweg in Südtirol, der vorwiegend im Vegetationsgürtel der Edelkastanie angelegt ist. “Keschtn” werden im Eisacktal die Edelkastanien genannt. Im Etschtal sowie rund um Meran färbt sich die dialektale Bezeichnung auf den Begriff “Köschtn”.

weiterlesen...
Hochalpine Variante

Ab Pfelders kann man eine interessante, hochalpine Variante des Meraner Höhenweges wählen und die Texelgruppe durchqueren. Der Weg führt durch das Faltschnaltal zum Spronser Joch, zur Bergseenplatte der Spronser Seen und zur Oberkaser Alm.

weiterlesen...
Etappe 1 von 8

Langsam klettert die Sonne im Osten über die fernen Dolomitengipfel, löscht die Schatten in den Sarntaler Alpen, bis sie bald darauf den Meraner Talkessel erhellt. Nach dem Frühstück genießen wir die die Fernsicht auf der Terasse des Gasthofes Giggelberg und…

Schloss Tirol in Dorf Tirol weiterlesen...
Dorf Tirol

beherbergt die Stammburg der Grafen von Tirol – die namensgebend für das im 13. Jahrhundert entstandene Land Tirol ist. Auf verschiedenen Themenwegen (Apfel-, Wein- und Panoramaweg) und am Meraner Höhenweg kann hier ausgiebig gewandert werden.

Meran, Pfarrkirche weiterlesen...
Meran

war einst die Hauptstadt des Landes Tirol – heute ist Meran mit über 1,1 Millionen Nächtigungen pro Jahr eine der Tourismushochburgen in Südtirol. Das Freizeitangebot ist äußerst reichhaltig; nicht zuletzt sind auch Wanderungen am Meraner Höhenweg möglich.

weiterlesen...
Kuens

ist eine kleine Gemeinde mit nur wenigen Einwohnern, die sich auf einem recht begrenzten Siedlungsgebiet nördlich von Meran am Eingang ins Passeiertal befindet. Auch von hier aus ist es möglich, den Meraner Höhenweg in knapp zweistündiger Wanderung zu erreichen.