Hier gehts zur virtuellen Tour
zum Vorwort...

Corona

Die Gastbetriebe und Seilbahnen sind bis auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wir werden Sie über die Öffnung am Laufenden halten.
Die Gesundheit der Gäste und der Bevölkerung haben nun Priorität. Wir bedanken uns für das Verständnis und freuen uns auf ein…

Testimonials...

Andreas Heidegger

Bürgermeister, Naturns

Der Meraner Höhenweg - ein Wandererlebnis und eine wichtige Wirtschaftsader zur Erhaltung der Berglandwirtschaft.

Keschtnweg weiterlesen...
Der Keschtnweg

Der “Keschtnweg” ist ein Fernwanderweg in Südtirol, der vorwiegend im Vegetationsgürtel der Edelkastanie angelegt ist. “Keschtn” werden im Eisacktal die Edelkastanien genannt. Im Etschtal sowie rund um Meran färbt sich die dialektale Bezeichnung auf den Begriff “Köschtn”.

Partschiner Wasserfall weiterlesen...
Der Partschinser Wasserfall

Während der Eiszeiten haben mächtige Gletscher das Gebiet des Naturparks überdeckt. Wasser und Eis haben zur Gestaltung der Berge und Täler wesentlich beigetragen. Die Glescherbewegung und das Abschmelzen haben die Quellmulden zu Karen umgeformt, das Profil der Täler ausgehobelt und…

Naturpark Texelgruppe weiterlesen...
Naturpark Texelgruppe

Der Naturpark Texelgruppe wurde im Jahr 1976 ausgewiesen. Rund 31.391 Hektar groß, dehnt er sich auf die Gemeinden Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Tirol, Riffian, St. Martin und -Moos in Passeier aus. Das Schutzgebiet liegt zwischen dem Etschtal

weiterlesen...
Hochalpine Variante

Ab Pfelders kann man eine interessante, hochalpine Variante des Meraner Höhenweges wählen und die Texelgruppe durchqueren. Der Weg führt durch das Faltschnaltal zum Spronser Joch, zur Bergseenplatte der Spronser Seen und zur Oberkaser Alm.

Meraner Höhenweg Zustiege weiterlesen...
Zustiege in den Höhenweg

Der Einstieg in den Meraner Höhenweg kann von verschiedenen Startpunkten aus erfolgen. Die Zustiege sind in den einzelnen Orten und Gemeinden gut angezeichnet und markiert. Der klassische Zugang ist der markante Ort Katharinaberg im vorderen Schnalstal, sowie Ulfas und Pfelders…

weiterlesen...
Etappe 1 von 8

Langsam klettert die Sonne im Osten über die fernen Dolomitengipfel, löscht die Schatten in den Sarntaler Alpen, bis sie bald darauf den Meraner Talkessel erhellt. Nach dem Frühstück genießen wir die die Fernsicht auf der Terasse des Gasthofes Giggelberg und…

Hochganghaus, Haflinger weiterlesen...
Etappe 1 von 6

Oberhalb von Schloss Tirol, dem Stammschloss der Grafen von Tirol, befindet sich der Ausgangspunkt der ersten Etappe des Meraner Höhenweges, die Talstation der Seilbahn "Hochmuth". Jene, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, können dieses hier hier parken und den ersten…

weiterlesen...
Etappe 1 von 7

Langsam klettert die Sonne im Osten über die fernen Dolomitengipfel, löscht die Schatten in den Sarntaler Alpen, bis sie bald darauf den Meraner Talkessel erhellt. Nach dem Frühstück genießen wir die die Fernsicht auf der Terasse des Gasthofes Giggelberg und…

weiterlesen...
Etappe 1 von 5

Auf dem Weg Nr. 24 geht es vom Gasthof Hochmuth (1400 m) in westliche Richtung über den Hans-Frieden-Weg zur Leiteralm und weiter zum neu errichteten Hochganghaus (1839 m), an der Tablander Alm vorbei bis zur Nassereithhütte. Der Weg führt weiter…

weiterlesen...
St. Martin in Passeier

ist eine der drei Passeirer Gemeinden. Gleich mehrere Fraktionen von St. Martin liegen oberhalb der 1000-Meter-Grenze – und zwar Breiteben, Flon und Ried sowie Christl und Matatz: Sie alle laden zu ausgedehnten Wanderungen am Meraner Höhenweg ein.

weiterlesen...
Plaus

zählt zu den kleineren Gemeinden in Südtirol; sie liegt an der Vinschger Bahn und am Vinschger Radweg – und ist, trotz der Tallage, ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen am Meraner Höhenweg, der auch am örtlichen Gemeindegebiet liegt.

Algunder Waalweg weiterlesen...
Algund

grenzt unmittelbar an die Stadt Meran. Das Gartendorf am Fuße des Naturparks Texelgruppe lädt zum Wandern ein – etwas am Algunder Waalweg oder am Meraner Höhenweg. Darüber hinaus können zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundert werden.